fachbuchverlag

AGB für Wiederverkäufer

Bestellungen
Sie bestellen unsere Verlagsprodukte
per E-Mail an info@utrata-fachbuchverlag.de
per Fax an + 49 (0) 2 09 - 77 98 30 97
per Brief an Utrata Fachbuchverlag, Buschweg 10, 45896 Gelsenkirchen

Mit Absenden der Bestellung erkennen Sie ausdrücklich unsere „AGB für Wiederverkäufer“ an.

Preise
Für unsere Taschenbücher und E-Books besteht in einigen Ländern eine gesetzliche Buchpreisbindung. Sie verpflichten sich, die von uns gelieferten Bücher zu den in der Rechnung angegebenen Verkaufspreisen zu verkaufen.

Rabatte
Der Rabatt für Wiederverkäufer beträgt 30 % vom Netto-Ladenverkaufspreis.Ab einer Bestellung von 10 Büchern (auch gemischt aus dem Sortiment) beträgt der Rabatt 35 % vom Netto-Ladenverkaufspreis.

Remissionen
Remissionen sind grundsätzlich nicht möglich.

Versand
Die durch den Postversand entstandenen Portokosten trägt der Wiederverkäufer. Die durch den Postversand entstandenen Verpackungskosten trägt der Utrata Fachbuchverlag. Alle Lieferungen erfolgen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers, auch dann, wenn er eine andere Empfangsadresse angegeben hat. Der Besteller oder Empfänger muss auf dem Transport eingetretene Schäden oder Verluste beim Frachtführer (i.d.R. die Deutsche Post AG) selbst anmelden, und zwar innerhalb der jeweils gültigen Fristen (i.d.R. drei Tage nach Übergabe). Wir versenden immer auf dem für Kunden günstigsten Weg (i.d.R. Deutsche Post Büchersendung bzw. Deutsche Post Presse und Buch International), oder auf Wunsch und zu Lasten des Kunden als versichertes Postpaket.

Haftung
Der Utrata Fachbuchverlag haftet nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Er haftet nicht für fehlerhafte Dienstleistungen, die durch Dritte verursacht wurden.

Zahlungsbedingungen
Sämtliche Rechnungen sind ohne Abzüge innerhalb von 30 Tagen zu zahlen. Erfolgt die Zahlung nicht innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung, gerät der Besteller automatisch in Verzug. Die 1. Mahnung enthält die Androhung der Fälligstellung des gesamten Saldos, zusätzlich einer Mahngebühr in Höhe von 5 €. Mit der 2. Mahnung erfolgt die Fälligstellung aller offenen Posten, verbunden mit einer Liefersperre für alle Titel, zusätzlich einer Mahngebühr in Höhe von 10 €. In der 3. Mahnung erfolgt die Ankündigung von Inkasso.

Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Verlagserzeugnisse bleiben bis zur vollständigen Erfüllung aller unserer Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Besteller unser Eigentum. Der Besteller ist zur Weiterveräußerung im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr berechtigt. Im Gegenzug tritt der Besteller bereits jetzt alle Forderungen und zugehörigen Sicherungsrechte, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer und Dritte erwachsen, in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich USt.) unserer Forderung an uns ab.

Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
Dem Besteller steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

Gerichtsstand und Erfüllungsort
Sofern der Besteller Unternehmer ist, wird Gelsenkirchen als Erfüllungsort und Gerichtsstand vereinbart. Wir sind jedoch berechtigt, den Besteller auch an dem für seinen Geschäftssitz zuständigen Gericht zu verklagen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Datenschutz
Der Utrata Fachbuchverlag ist berechtigt, die Käufer- und Kundendaten, die sich aus dem Bestell- und Lieferverkehr ergeben, elektronisch zu speichern und im Rahmen dieser Geschäftsverbindung zu verarbeiten. Der Utrata Fachbuchverlag sichert seinen Kunden zu, dass eine Weitergabe an Dritte unterbleibt.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Kaufvertrags einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Stand: März 2017